Was ist Cloud-Computing?

"Cloud", "Cloud Computing" oder auch das "neue Zeitalter der IT" ist in aller Munde. Doch was ist das eigentlich und warum wird so viel darüber gesprochen? In diesem Blog-Artikel schaffen wir Klarheit und erklären "for Dummies" - also ganz einfach, was es mit dem Cloud Computing auf sich hat.

Was ist Cloud Computing | einfach erklärt von ucs datacenter - Mittelstands-Rechenzentrum Düsseldorf
Was ist Cloud Computing | einfach erklärt von ucs datacenter - Mittelstands-Rechenzentrum Düsseldorf
Was ist Cloud Computing | Cloud Services von ucs datacenter - Mittelstands-Rechenzentrum Düsseldorf

Aufgabenverteilung bei Nutzung der verschiedenen Cloud Services aus dem ucs Rechenzentrum - entscheiden Sie, welche Aufgaben Sie noch selbst erledigen wollen. Den Rest übernehmen wir für Ihr Unternehmen.

Cloud Computing hat sich zu einer der beliebtesten Technologien der Digitalisierung entwickelt. Doch was genau ist Cloud Computing? Welche Arten und Einsatzmöglichkeiten gibt es und was sind die Vorteile? ucs hat dafür ein kurzes Wiki zusammengestellt, um die wichtigsten Begriffe zu erklären.

 


 

Was ist Cloud Computing?

Ganz einfach erklärt, werden beim Cloud Computing IT-Ressourcen, wie Server, Speicher, Datenbanken oder Software-Anwendungen als Service über eine Internetverbindung zur Verfügung gestellt und genutzt.

 

Wie funktioniert Cloud Computing?

Wenn von „Cloud“ die Rede ist, wird in den meisten Fällen die „Public Cloud“ gemeint. Das heißt, dass die Daten nicht, wie bei der „Private Cloud“, im eigenen Unternehmen und somit auch nicht auf den Servern im unternehmenseigenen Serverraum gespeichert werden, sondern man sich die IT-Infrastruktur, je nach Bedarfsumfang mit Speicher und Prozessorleistung ausstattet oder bereits passende Softwarelösungen als Service (as a Service) aus einem Rechenzentrum mietet und auch nur die Kapazitäten bezahlt, die man nutzt.

 

Vorteile von Cloud Computing für Unternehmen?

Zu den wichtigsten Vorteilen von Cloud Computing zählen: 

  • Nutzung diverser Anwendungen und Services und unendliche Speicherkapazität:
    Mieten SIe ganz einfach nach Bedarf Unendlich große Speicherkapazität für Ihre Daten und nutzen Sie diverse Cloud basierten Anwendungen und Services – für einzelne Mitarbeiter oder die gesamte Belegschaft - von KMU bis Konzern. 
  • Kosten-Einsparungen:
    Durch die individuelle Zusammenstellung von Ressourcen und Software, können Personalkosten und die Kosten für die Beschaffung eigener IT-Infrastrukturen sowie Kosten für deren kostenintensiver Unterhalt und Betrieb gesenkt werden. Das bedeutet für Unternehmen kaum Investitionsausgaben, um Cloud Technologien zu nutzen.
  • Skalierbarkeit: 
    Bleiben Sie flexibel und nutzen Sie Computingressourcen, Anwedungen, Software und Services, wenn sie gebraucht werden. So können beispielweise Parameter wie Rechenleistung oder Speicherkapazität flexible reguliert werden.
  • Produktivitätssteigerung und weniger IT-Aufwand:
    Eigene Rechenzentren müssen betrieben, gekühlt und gewartet werden, was für jedes Unternehmen äußerst zeit- sowie kostenintensiv ist. Die Cloud wird nicht mehr von Unternehmen selbst betrieben, sodass lästige Aufgaben für Wartung und Verwaltung entfallen und IT-Experten für wichtige Projekte eingesetzt werden können.
  • IT-Sicherheit:
    Durch moderne Technologien, diversen Richtlinien sowie Möglichkeiten zur Steuerung, werden Cloud-Dienste als generell sicher empfunden. Das heißt Ihre Daten, Anwendung und Infrastrukturen werden vor Cyber- und Information Security Gefahren geschützt. 

 

Das Cloud-Computing Schichtmodell

Cloud-Services werden üblicherweise nach einem Schichtenmodell in drei Schichten unterteilt: Infrastruktur- (Iaas), Plattform- (PaaS) und Anwendungsschicht (SaaS). Cloud Services nennt man auch "Everything as a Service" oder XaaS.

 

Was versteht man unter IaaS, PaaS und SaaS? - Die Cloud Servicemodelle

IaaS (Infrastructure-as-a-Service)

Bei IaaS werden grundlegende IT-Ressourcen wie Rechenleistung, Storage oder Netzwerkkapazitäten für die Unternehmens-IT-Infrastrukturen zur Verfügung gestellt. Für die, bei Inanspruchnahme, nutzungsbasierte Gebühren anfallen. Diese Art ist die simpelste, da alle benötigten Strukturen schon bereitgestellt werden. Der Anwender hat dabei die Kontrolle über Betriebssysteme und Anwendungen, er muss in der Regel die Infrastruktur selbst aus den benötigten Recheninstanzen und Speichern zusammenstellen.

PaaS (Platform-as-a-Service)

Platform as a Service eignet sich vor allem für Entwicklungs- und Testumgebungen sowie Bereitstellung und Verwaltung von Anwendungen. Dieser Dienst ermöglich die zügige Entwicklung von Web- oder Mobile-Apps, da Unternehmen sich nicht um die Einrichtung und Verwaltung von nötigen IT-Infrastrukturen (z.B. Server, Speicher, Datenbanken etc.) kümmern müssen.

SaaS (Software-as-a-Service)

Die Bereitstellung von Softwareanwendungen über das Internet nennt man SaaS (Software-as-a-Service), dabei greift man in der Regel in Abo-Modellen mit dem Webbrowser auf den Service zu. Im Rahmen des Abonnements werden die Anwendungen vom Anbieter verwaltet, gehostet sowie gewartet. SaaS repräsentiert die oberste Schicht im Cloud-Modell, bei dem der Provider seine eigenen Anwendungen für die Benutzer bereitstellt. Kunden von SaaS müssen sich weder um die technische Infrastruktur noch um die Installation und die Updates der Anwendung kümmern. Diese erfolgen zentral durch den Anbieter, so dass den Nutzern stets die aktuelle Version der Software zur Verfügung steht.

serverlos

Auch diese Art von Cloud Computing Dienst hat den Fokus auf Entwicklung von Apps und ähnelt PaaS. Die kontinuierliche Verwaltung von Server und Infrastruktur entfällt auch hier. Auch das Setup, Kapazitätsplanungen sowie die Verwaltung der Server werden vom Cloud-Anbieter übernommen. Das führt für Unternehmen zu erheblicher Zeiteinsparung. Architekturen, die serverlos sind, sind extrem skalierbar sowie ereignisgesteuert, denn Computingressourcen werden erst eingesetzt, wenn sie benötigt werden. 

 

Cloud Computing Bereitstellungsmodelle - Cloud ist nicht gleich Cloud!

Es existieren verschiedene Arten von Cloud Computing für verschiedene Anforderungen. Unternehmen können zwischen drei Bereitstellungsmodellen wählen:

Öffentliche Cloud

Öffentliche Clouds werden von externen Cloudanbietern bzw. Rechenzentrumsbetreibern bereitgestellt. Nutzer greifen über den Internetbrowser auf die Dienste zu, während Computingressourcen über das Internet bereitgestellt werden. Die IT-Infrastruktur (Hardware, Software und weitere Bestandteile) werden vom Anbieter bereitgestellt und verwaltet.

Private Cloud

Im Gegensatz zur öffentlichen Cloud beschränkt sich der Zugriff der private Cloud auf ein einziges Unternehmen. Auch die Verwaltung der Cloud findet in einem privaten Netzwerk statt. Jene private Cloud kann im unternehmenseigenen Rechenzentrum oder bei externen Anbietern, wie der ucs gehostet werden.

Hybrid Cloud

Auch eine Kombination aus öffentlicher und privater Cloud ist möglich. Dieses Zwischenmodell nennt man Hybrid Cloud. Bei der Nutzung einer Hybrid Cloud wird der Daten- und Anwendungsaustauch zwischen einer öffentlichen und privaten Cloud erlaubt. Folglich profitieren Unternehmen von einer gesteigerten Flexibilität, weiteren Bereitstellungsmöglichkeiten sowie einer Optimierung der Infrastruktur, der IT-Sicherheit sowie dem Datenschutz und der Compliance.

 

Wofür wird Cloud-Computing eingesetzt? - Einsatzmöglichkeiten

Cloud Computing kann vielseitig und für verschiedenste Zwecke eingesetzt werden, einige davon sind:

  • Speicherung, Sicherung und Wiederherstellung von Daten
  • Development und Testing
  • Entwicklung von cloudnativen Anwendungen
  • Datenanalyse
  • Streamingdienste
  • Software als Service mieten statt kaufen ...

 

Zusammenfassung

Cloud Computing gehört neben Big Data und Bandbreite zu den anhaltenden Trendthemen im Bereich IT und Digitalisierung. Cloud Computing wird definiert als die Bereitstellung von Computingressourcen über das Internet. Man unterscheidet zwischen einer öffentlichen, privaten und Hybrid Cloud Man unterscheidet zwischen IaaS, PaaS, SaaS und serverlosen Cloud Diensten. Cloud Computing vielfältigste Vorteile vom flexiblen Einsatz von Ressourcen, über die einfache Skalierbarkeit bis hin zur Reduzierung von Betriebsausgaben. Die wichtigste Voraussetzung: eine bestehende Internetverbindung.

 

Sie möchten mehr über Cloud Computing wissen
oder Ihre IT in ein deutsches Rechenzentrum erweitern? 

 

ucs - bringt IT in die Cloud!

Jetzt anfragen!

*Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen.